Turnierergebnisse vom 10.02.2019 – Tiger bauen Tabellenführung aus

Während die Tiger bereits am vorangegangenen Wochenende sehr erfolgreich in die Saison 2019 gestartet sind, startete die Saison für die meisten anderen sächsischen Mannschaften beim gestrigen Turnier in Dresden. Der SV Motor Mickten hatte zum 48. Dresdner Einradhockeyturnier in die Turnhalle des 56. Oberschule geladen. Gefolgt sind dem Aufruf neben den vereinseigenen Dresdner Einradtigern und den Dresdner Einradlöwen auch die Neustädter Einradflitzer, Schilis Einradschoten, die Unsers Litoměřice sowie weitere Spieler aus Chemnitz. So konnte ein 6er Turnier (jeder gegen jeden) ausgetragen werden. Da bis vor wenigen Tagen noch nicht klar war, dass ausreichend zusätzliche Spieler für ein Mix-Team verfügbar sein würde und somit ein 5er Turnier geplant war, wurden in Absprache mit dem Ligaausschuss die Halbzeiten von 12 auf 10 Minuten gekürzt. Damit war das 6er Turnier in der gleichen Zeit zu schaffen wie das zuvor geplante 5er Turnier. Zu spielen waren also 15 Spiele zu je 2x 10 Minuten, 5 Spiele pro Team.

Da der SV Motor Mickten seine beiden Teams Löwen und Tiger in dieser Saison neu aufgestellt hat, waren die die Spiele diesmal ausgeglichener. Besonders beachtenswert ist die Leistung der Uners. Trotz dass sie nur zu viert waren, den beiden besten Teams des Turnieres ein unentschieden abringen konnten. Das Mix-Team aus Chemnitzer Nischelflitzer aus 6 Chemnitzer und einem Meißener Spieler konnte leider nur viele Gegentore und Erfahrung sammeln. Am Ende siegten nach vielen spannenden Spielen verdient die Neustätder Einradflitzer (4 Siege, 1 Unentschieden) und rutschen somit in der Ligatabelle auf Platz 2. Den zweiten Platz sicherten sich die Dresdner Einradtiger (3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) und bauten damit ihre Tabellenführung weiter aus. Platz drei ging an die Dresdner Einradlöwen (3 Siege, 2 Niederlagen).

Gegen die Flitzer in rot war gestern kein Kraut gewachsen. Lediglich die Uners (gelb) konnten ihnen ein Unentschieden abringen, und das zu viert.

Endergebnis:

  1. Neustädter Einradflitzer SV TuR (275)
  2. Dresdner Einradtiger (239)
  3. Dresdner Einradlöwen (214)
  4. Schillis Einradschoten (131)
  5. Uners Litomerice (99)
  6. Chemnitzer Nischelflitzer (33)

Links:

Tiger sind Tabellenführer

Wer aktuell in die Ligatabelle der deutschen Einradhockeyliga schaut, kann sich schon erst einmal verdutzt die Augen reiben: die Dresdner Einradtiger vom SV Motor Mickten sind Tabellenführer!

Kenner wissen natürlich sofort: gerade am Saisonanfang, wenn nur wenige Mannschaften überhaupt schon Turniere gespielt haben, hat das wenig zu bedeuten. Doch trotzdem haben sich die Tiger die Tabellenführung mit einem äußerst erfolgreichen Wochenende geholt. Gleich am ersten Spieltag der Saison sind die Tiger auf große Reise gegangen und haben gleich an zwei Turnieren teilgenommen: in Lübeck und in Lilienthal. Bei beiden Turnieren waren sie dabei sehr erfolgreich.

Am Samstag spielten sie beim Turnier in Lübeck. Es wurde ein 8er Turnier im Gruppenmodus gespielt. Mit zwei Siegen und einer Niederlage im Penaliyschießen nach Unentschieden sicherten sich die Tiger Platz 2 in ihrer Gruppe. Nach einer Niederlage im Halbfinale spielten sie im Finale um Platz drei und siegten dort haushoch mit 8:2. Am Ende konnten sie so mit einem 3. Platz gleich 5 Mannschaften, die in der Rangtabelle über ihnen stehen, hinter sich lassen.

Am Sonntag ging es dann nach Lilienthal, wo ein 6er Turnier gespielt wurde. Alle 5 Spiele konnten die Tiger klar für sich entscheiden, ließen somit sogar die Vortagessieger Lafaretti Unicorns hinter sich und erreichten damit am Ende verdient Platz 1.

Links:

10.02.: erstes Saisonturnier 2019

Am kommenden Sonntag findet das erste sächsische Saisionturnier der deutschen Einradhockeyliga 2019 statt. Der SV Motor Mickten e.V. lädt am 10.02.2019 ab 10:00 Uhr in die 56. Oberschule „Am Trachenberg“ zu einem 6er Turnier. Der Modus ist jeder gegen jeden, das heißt, es sind 15 Spiele (5 pro Mannschaft) zu je 2 x 12 Minuten zu absolvieren, pro Team beträgt die aktive Spielzeit 120 Minuten. Siegerehrung wird vermutlich gegen 17:30 sein. Alle Teams sollen bitte 15 min vor Turnierbeginn erscheinen für eine gemeinsame Mannschaftsbesprechung.

Aktuell gemeldet sind: Dresdner Einradlöwen (CD), Dresdner Einradtiger (F), Uners Litomerice (CD), Neustädter Einradflitzer SV TuR (DE) und Schillis Einradschoten (EF). Es ist also noch für ein Team platz.

Links:

  • Turnierinfo (Deutsche Einradhockeyliga)

Jahresrückblick 2018

Weihnachten ist vorbei und 2018 neigt sich dem Ende zu. Zeit, das jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

Die Disziplin mit den meisten Wettkämpfen in Sachsen war natürlich auch 2018 wieder Einradhockey. Ganze neun Turniere gab es im Freistaat, eines davon sogar das C-Finale der deutschen Einradhockeyliga. Sie fanden in Dresden, Meißen und Leipzig statt. Die sächsischen Teams waren dabei durchaus erfolgreich und erreichten unter den 86 Ligamannschaften die Plätze 21, 37, 55, 71 und 79. eine Detailliertere Auswertung der Saison findet ihr hier.

Ebenfalls sehr oft zu sehen gab es Freestyle/ Kür. Hier aber weniger in Form von Wettkämpfen sondern viel mehr als Show, zu jedweder Gelegenheit. Allen voran begeisterten hier die Cornellis aus Süptitz immer wieder ihr Publikum, aber auch das Sportdensemble Chemnitz und das Duo Fuego zeigten ihr Können auf großen Bühnen. Galnzlichter waren dabei der Tag der Sachsen und der Elbe Day in Torgau, das Chemnitzer Stadtfest und Hutfestival, das SZ-Fahrradfest in Dresden, der Erlebnispark Belantis und viele mehr. Einen Wettkampf gab es dann aber doch noch: die Einradfahrer des Sportensemble Chemnitz traten zum dritten mal bei den Ostdeutschen Kürmeisterschaften an und holten sich eine Bronzemedaille.

Eine Deutsche Meisterschaft gab es 2018 im Freistaat auch: in Görlitz wurde die Deutsche Meisterschaft im Einradmarathon ausgetragen. Die neue deutsche Meisterin im Einradmarathon (unlimited) kommt natürlich aus Sachsen: Charlotte Leonhardt. Bereits einen Tag zuvor gab es in Dresden einen ganzen Tag voll Einradrennen: In Heinz-Steyer-Stadion fanden die 14. sächsischen Meisterschaften im Einradrennen statt. Neue sächsische Meister sind Rebekka Wiedener und Peter Theeg, es wurden sechs neue säschsische Rekorde aufgestellt. Zwei wochen zuvor bestritten drei Sachsen den Lausitz Marathon.

Im Gelände gab es in diesem Jahr nur ein Rennen in Sachsen: die sächsische Meisterschaft im Einrad Cross Country beim EBM in Seiffen. Neue sächsische Meister sind Rebekka Wiedener und Stefan Lauer.

Bereits im Februar traten zwei Starter aus Sachsen, Mimo Seedler und Rebekka Wiedener, in Köln bei den Extreme Unicycling Championships an und erkämpften sich insgesamt vier Medaillen. Mimo, der seit diesem Jahr auch Teil des Impact Factory Teams ist, trat dann im Sommer auch die weite Reise zur Weltmeisterschaft nach Korea an – mit Erfolg! In seiner Paradedisziplin Street sicherte er sich die Silberne Medaille im Expert und auch im Plattform-Weitsprung, Hochsprung und Railrace konnte er Medaillen ergattern: Gold, Silber und Bronze. Mit seinen Videos ließ er uns auch 2018 wieder an der Physik zweifeln.

Viele Erfolge wären nicht möglich gewesen ohne das Engagement unzähliger Fahrer, Trainer und Eltern. Einige wurden 2018 ausgezeichnet: die Chemnitzer Einradtrainer von Bundespräsident und Landessportbund und die Cornellis durften sich beim Voting „Wir Packen’S an!“ der Torgauer Zeitung über einen Scheck freuen.

Ich wünsche allen Einradfahrern und Einradfreunden in und um Sachsen einen guten Rutsch und ein schönes, erfolgreiches und Verletzungsfreies 2019!

Euer Landesvertreter für Sachsen im EVD

Eric Hilprecht

 

Frohe Weihnachten

IMGP5505_web

Allen Einradfahrern in und um Sachsen eine Besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ich hoffe, der Einrad-Weihnachtsmann ist bei euch allen Fleißig. Holt schon mal das Werkzeug raus, um die Geschken gleich morgen unter dem Baum zusammenbauen zu können. Warum soll man denn um den Baum tanzen, wenn man auch mit den Einrad drum herum fahren kann?

Nachtrag: Ergebnisse ostdeutsche Kürmeisterschaft im Einradfahren

Bereits am 24. Noveber fand in Pasewalk die Ostdeutsche Kürmeisterschaft im Einradfahren statt. Gastgeber war die Pasewalker Eintracht 94 e.V., ausgerichtet wurde der Wettkampf von der Einradtruppe Fredersdorf-Vogelsdorf e.V. An diesem Tag gab es insgesamt 64 Küren von über 100 Einradfahrern zu bestaunen, die in 4 Kategorien und 17 Klassen gegeneinander antraten. Neu in diesem Jahr waren Expert-Wertungen bei den Einzel- und Paarküren. Bis auf Thüringen waren alle neuen Bundesländer vertreten, auch Sachsen war bereits zum dritten Mal dabei.

Die Platzierungen sind inzwischen veröffentlicht, die Detailwertungen lassen leider noch etwas auf sich warten. Da die Platzierungen aber online nachlesbar sind, soll der Fokus hier auf einer Gesamtauswertung liegen. Insgesamt sind Fahrer aus zehn Vereinen, sowie zwei Privatstarter angetreten, eine Paarkür war eine Gemeinschaftskür zweier Vereine. Zum Vergleich soll hier ein Medaillenspiegel, ähnlich wie bei Olympia dienen, die Sortierung erfolgt anhand der Goldmedaillen, anschließend nach Silber und dann nach Bronze. Auf eine Wertung der Medaillen nach Expert oder ähnlichem wurde verzichtet, Gemeinschaftsküren wurden auf beide Vereine hälftig aufgeteilt. In der Kategorie Großgruppe gab es leider nur eine Kür. Somit konnte in dieser Kategorie kein Meistertitel vergeben werden, sie wurde im Medaillenspiegel nicht berücksichtigt.

Gold Silber Bronze
Einradtruppe Fredersdorf-Vogelsdorf e.V. 6 4 6
Pasewalker Einracht 94 e.V. 4 3 1
TSV Falkensee 3,5 2 1
Sportfreunde Oskar e.V 1,5 3 1
Privat: Anna-Lena Keil 1
Privat: Janine Grafe 1
SV Fortuna Dingelstedt  „Einrad HUY 1 1
FEZ 1 1
Circulum 1
Wild Wheelz 4
Sportensemble Chemnitz 1
Montessori Gemeinschaftsschule Berlin-Buch

Es zeigt sich, dass, wie auch in den Vorjahren, die Einradtruppe Fredersdorf-Vogelsdorf e.V. der Erfolgreichste Verein bei der Meisterschaft war. Platz zwei erreichten die Gastgeber Pasewalker Eintracht 94 e.V. vor dem TSV Falkensee. Bemerkenswert ist, dass beide Privatfahrer mit ihren Einzelküren je eine Goldmedaille erringen konnten.

Unsere sächsischen Starter vom Sportensemble Chemnitz erreichten mit ihrer Kleingruppenkür „Die vier Jahreszeiten“ in der Altersklasse 20+ die Bronzemedaille.

Großen Dank noch einmal an alle Beteiligten, die Gastgeber und Ausrichter, die Jury und alle Einradfahrer.

Links:

 

Ergebnisse C-Finale und Platzierungen der Sächsischen Mannschaften 2018

Am Samstag fand in Dresden das C-Finale der Deutschen Einradhockeyliga statt. Die Dresdner Einradlöwen hatten sich direkt für das Turnier platziert und starteten gleich mit einem 7:1 Sieg gegen die Uners Litoměřice gut ins Turnier. Im zweiten Spiel waren die Löwen in der ersten Halbzeit anfangs etwas unsortiert, was die Unileezen für vier frühe Tore nutzen. Die Löwen konnten zwar noch gut aufholen und den Halbzeitrückstand von 5:1 in der zweiten Hälfte auf 8:6 reduzieren, aber das Spiel blieb verloren. Gegen Die Gladiatoren vom MJC Trier erreichten sie anschließend ein 3:3 Remis, mussten sich aber dann gegen die Einradfüchse 1 mit 7:3 und gegen Die Römer vom MJC Trier mit 8:4 geschlagen geben. Somit erreichten sie nur Platz 5 im Turnier.

  1. Einradfüchse 1 (21)
  2. MJC Trier – Die Römer (15)
  3. MJC Trier – Die Gladiatoren (12)
  4. Unileezen (10)
  5. Dresdner Einradlöwen (5)
  6. Uners Litoměřice (1)

Zeitgleich fanden auch das D- und B-Finale sowie die Quali für das Meisterschaftsfinale statt. Beim D-Finale in Bremen siegten die TV Lilienthal Moorteufel vor den Turbo Ducks und den Wellenbrechern. Das B-Finale in Herne entschied Berlin vor BTC Heisse Reifen und den Einradblitzen für sich. Beim Qualiturnier in Hahnstätten konnten sich die VR Münster Raptors und die OnewheeleRS für das Meisterschaftsturnier qualifizieren. Dieses wird am 24. November in Thedinghausen ausgetragen.

Für alle sächsischen Mannschaften ist die Saison 2018 damit vorbei. Die Platzierungen können sich durchaus sehen lassen. Insgesamt spielten in dieser Saison 86 Mannschaften in der Liga an 27 Spieltagen auf 79 Turnieren.

Die UniLipsSticks konnten leider nur (wie auch 2017) an drei Turnieren teilnehmen, erreichten damit aber trotzdem 114 Punkte und damit Platz 71. Im letzten Jahr hatte es noch für Platz 64 gereicht. In der Rangtabelle rangieren damit jetzt auf Rang 76 (F) mit einer Wertigkeit von 15 Punkten.

Ebenfalls nur drei Turniere spielten Schillis Einradschoten und errangen damit mit beachtlichen 305 Punkten Platz 55. Im Vorjahr endeten sie noch auf Platz 49. Aktuell sind sie mit einer Wertigkeit von 24 Punkten auf Rang 56 (EF).

Die Dresdner Einradtiger konnten im Vergleich zum Vorjahr (Platz 57) einen beachtlichen Sprung in der Tabelle machen und erkämpften sich mit 406 Punkten Platz 49. In der Rangtabelle liegen sie jetzt im einer Wertigkeit von 17 Punkten auf Rang 68 (F).

Auch die Neustädter Einradflitzer SV TuR konnten sich enorm verbessern vom Platz 45 im Vorjahr kletterten sie mit 629 Punkten auf Platz 37. Ihre Wertigkeit beträgt aktuell 35 Punkte, was Rang 44 (EF) entspricht.

Bestes sächsisches Team wurden, wie auch in den Vorjahren, die Dresdner Einradlöwen, die mit 1171 Punkten Platz 21 erkämpften. Mit einer Wertigkeit von 72 Punkten stehen sie damit auf Rang 28 der Rangtabelle und sind somit als CD-Mannschaft klassifiziert.

Links: