Nachtrag: Ergebnisse des 27. EBM vom 03.08.2019

Auch wenn es schon wieder eine Weile her ist, möchte ich doch noch etwas zum Einradrennen beim 27. EBM in Seiffen schreiben. Die Anmeldezahlen zwei Wochen vor dem Rennen sahen nicht so gut aus, noch immer einstellig. Am Renntag standen dann aber zum Glück doch wieder 15 Einradler an der Startlinie. Die Streckenbedingungen waren wieder gut und auch mit dem Wetter hatten wir Glück, bis auf ein paar Tröpfchen blieb es trocken. Die Zielzeiten streuten abermals stark, von 55 Minuten bis 1 Stunde 45 Minuten war alles dabei. Es siegte Jan Lauer vor Johannes Gabbert und Stefan Lauer. Bei den Damen gab es in diesem Jahr ein Foto-Finish, Johanna Lehnung und Alexandra Dietze kamen zeitgleich ins Ziel.

Gesamtwertung

männlich, Herren

  1. Lauer, Jan (OL-Team Wehrsdorf) 54:56 (00:00)
  2. Gabbert, Johannes (Frankfurt) 55:46 (+00:49)
  3. Lauer, Stefan (Team Auto Rußig) 55:58 (+01:01)
  4. Richter, Jonas (SV Bertsdorf) 1:02:38 (+07:41)
  5. Linden, Karl (Rietz-Neuendorf OT Glienicke) 1:06:28 (+11:31)
  6. Kol, Jakub (Unicycle Team Poland 1:20:57 (+26:00)
  7. Hilprecht, Eric (Sportensemble Chemnitz) 1:37:59 (+43:02)
  8. Metzeroth, Andreas (Glauchau) 1:42:35 (+47:38)
  9. Harrauer, Toni (The One Wheel Dragons) 1:44:16 (+49:19)

Männlich, Junioren

  1. Koch, Moritz (ESV Nassau) 1:08:05 (+13:09)
  2. Linden, Georg Daniel (Rietz-Neuendorf) 1:18:33 (+23:36)
  3. Koch, George (ESV Nassau) 1:19:34 (+24:37)
  4. Weiß, Cavan (Sportensemble Chemnitz) 1:41:51 (+46:54)

weiblich

  1. Lehnung, Johanna (Grün Weiß Pirna) 1:23:47 (00:00)
  2. Dietze, Alexandra (EBM Team) 1:23:47 (00:00)

Sächsische Meisterschaft

Männlich

  1. Lauer, Jan (OL-Team Wehrsdorf) 54:56 (00:00)
  2. Lauer, Stefan (Team Auto Rußig) 55:58 (+01:01)
  3. Richter, Jonas (SV Bertsdorf) 1:02:38 (+07:41)
  4. Koch, Moritz (ESV Nassau) 1:08:05 (+13:09)
  5. Koch, George (ESV Nassau) 1:19:34 (+24:37)
  6. Hilprecht, Eric (Sportensemble Chemnitz) 1:37:59 (+43:02)
  7. Weiß, Cavan (Sportensemble Chemnitz) 1:41:51 (+46:54)
  8. Metzeroth, Andreas (Glauchau) 1:42:35 (+47:38)

weiblich

  1. Lehnung, Johanna (Grün Weiß Pirna) 1:23:47 (00:00)
  2. Dietze, Alexandra (EBM Team) 1:23:47 (00:00)

Links

JA MAN – Camp 2019, das einzigartige Trainingscamp für Urban und Muni

Ihr wollt euch mal im Gelände probieren oder auf Paletten springen benötigt aber für den Anfang noch ein wenig Hilfestellung? Oder seid ihr schon gut dabei mit euren Flatland Tricks, kommt über diverse Palettenhindernisse oder Wurzeln im Gelände und wollt eurer Können auf das nächste Level bringen? So oder so, was ihr braucht, sind professionelle Trainer, ein motivierendes Umfeld und Zeit zum Üben. All das bekommt ihr beim JA MAN – Camp im Thüringischen im Steinach am Silbersattel geboten – dem einzigartigen Trainingscamp für alle Urban- und Munidisziplinen.

Von 15. bis zum 21. Juli haben die Veranstalter rund um Karl und Sophie wieder ein einzigartiges Paket für euch geschnürt: eine Woche Trainingscamp für Muni, Trial und Flatland, Camping mit Grillen mitten im schönen Thüringer Wald und jede Menge Spaß und Action mit eigenem Pool, Kostümwettbewerb und Piratenduellen auf dem Einrad. Denn das diesjährige Motto lautet: Piraten.

Einzige Voraussetzungen sind ein eigenes Einrad sowie sicheres Fahren und freier Aufstieg. Erfahrungen mit dem Hüpfen und/oder im Gelände sind zwar von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Egal auf welchem Leistungsstand ihr seid, das Trainerteam wird euch sicher einiges lernen in dieser Woche. Im Trial werdet ihr vom ungarischen Weltmeister Mark Fábián und von Malte Paschen trainiert, beim Muni leiten euch René Karl und Malte Paschen an, das Team von Ride One – Ian, Jan und Daniel – arbeitet mit euch an euren Flatland Skills und Mimo Valentin Seedler gibt Workshops für Street und Coasting. Es steht euch also ein sehr hochwertiges, professionelles Trainerteam zur Seite, eine bessere Chance auf so ein hochwertiges Training in diesen Disziplinen werdet ihr also kaum bekommen. Und auch der Spaß wird nicht zu kurz kommen – schaut euch an, wie es letztes Jahr war:

Alle Infos zum Event sowie die Anmeldung findet ihr unter:
https://uniconvention.com/ja-man-camp-2019/

3. August 2019 – Erzgebirgs-Bike-Marathon in Seiffen

Kaum zu glauben, aber beim diesjährigen Erzgebirgs-Bike-Marathon (EBM) in Seiffen sind wir Einradfahrer bereits zum sechsten Mal dabei! Der EBM findet wie gewohnt am ersten Augustwochenende in Seiffen statt. Der älteste Mountainbike-Marathon Deutschlands erlebt in diesem Jahr bereits sein 27. Auflage. An zwei Tagen wird so ziemlich alles geboten, was man sich an einem Rennwochenende wünschen kann: Mountainbike-Marathons von 40 bis 100 km, Kinderrennen von Kleinkind (0,4 km) bis Jugend (22,5 km), Familienradtour, Bergsprint, Expo und jede Menge Spaß. Das Motto des diesjährigen EBM lautet: „Entspannt Vollgas“.

Einradrennen am Familiensamstag

Wie gewohnt wird das Hauptrennen des EBM über 40, 70 und 100km am Sonntag ausgetragen und das Einradrennen gemeinsam mit den Nachwuchsrennen am Familiensamstag. Los geht’s am Samstag ab 09:15 mit dem Laufradrennen der AK 3-4, gefolgt von den Kinder- und Jugendrennen der Altersklassen 5-6 bis 15-16.

10:30 ist dann Startschuss für das Einradrennen. Über zwei Runden à 7,5km (=15km) und 150hm (=300hm) geht es darum, die schnellsten sächsischen Munifahrer zu ermitteln. Die Strecke ist so angelegt, dass sie von jeden zu bewältigen ist, das Rennen wird rein über die Geschwindigkeit entschieden und nicht über die Schwierigkeit des Terrains. Wer vorne mitfahren will, muss sich also mächtig ins Zeug legen, aber auch hinten im Feld kann man eine Menge Spaß beim Rennen haben und wird von den zahlreichen Zuschauern genauso lautstark angefeuert. Die Streckenführung hat sich in den letzten Jahren immer ein klein wenig geändert, der Anteil an ebenen, breiten Waldwegen ist dabei zugunsten von flowigen Trails zurückgegangen. Alle wichtigen Informationen zum Rennen findet ihr im Flyer unten sowie in der Ausschreibung im Anhang.

Weitere Aktionen am Samstag

Im Anschluss an unser Rennen gibt es dann die Siegerehrungen für die Kinder-, Jugend- und Einradrennen. Als Siegprämien warten attraktive Schnitzereien vom lokalen Handwerk. Wenn wir ausreichend Teilnehmer haben, wird das Rennen als sächsische Meisterschaft im Einrad CrossCountry gewertet. Mit dem im Startpaket enthaltenen Nudelgutschein kann man die verbrauchten Reserven schnell wieder auffüllen.

Gleich 14:00 geht es weiter mit der großen Familienradtour (Seiffen Tour, 25km) rund um Seiffen. Hier sind alle – Starter, Familienangehörige, Mitgereiste, Zuschauer – eingeladen mitzufahren, ob auf einem oder zwei Rädern. 17:00 folgt dann eine reine Gaudiveranstaltung: der Underpant-Ride. Nur in Unterhosen bekleidet geht es eine Runde mit dem Rad durch den Ort. Als Belohnung gibt es für alle Mutigen ein Freibier im Ziel.

Den letzten Höhepunkt des Tages bildet dann 17:30 der traditionelle Bergsprint am „Alp de Wettin“. Im 30-Sekunden-Takt starten die Mountainbiker, Minirad- und Einradfahrer um auf der 500m langen Strecke bei durchschnittlich 20% Steigung den „Alp de Wettin“ zu erklimmen. Mit hunderten von Zuschauern, die die Strecke säumen, ist die Stimmung besser als bei den Bergsprints der Tour de France. Die Anmeldung zum Bergsprint kann Samstag Vormittag bei der Startnummernausgabe vorgenommen werden.

Links:

Ergebnisse des EBM 2018

Bereits zum 5. mal war in diesem Jahr das Einradrennen über 15km Bestandteil des Familiensamstages beim legendären Erzgebirgs-Bike-Marathon in Seiffen. Direkt im Anschluss an die Rennen der Kinder- und Jugendklassen gingen wir Einradfahrer 10:30 Uhr auf die Strecke. Wie bereits in den Vorjahren war das Starterfeld überschaubar, 11 Einräder standen in der Startaufstellung. Auf unseren schnellsten Mann musste wir wieder einmal verzichten, Jan lauer stellte sich zum zweiten mal der Herausforderung EBM300, 300km mit dem MTB auf der fordernden Seiffener Strecke. Dafür bekamen wir im Starterfeld aber Unterstützung aus Bayern und sogar aus dem Osten Österreichs, von den One Wheel Dragons, war ein Fahrer angereist.

Die Strecke wartete auf uns mit Idealbedingungen, nach den trockenen letzten Wochen gab es keine schlammigen Passagen mehr, alles trocken und griffig. Im Vergleich zur Vorjahresstrecke gab es noch einmal eine kleine Anpassung, wodurch sich der Schwierigkeitsgrad und damit auch der Reiz noch einmal erhöht haben. Der Anteil an Forststraße wurde noch einmal verringert und dafür ein Stück mit schönen Waldwegen und auch ein paar gröberen Steinen mit hineingenommen. Die Zeiten sind daher aber nur bedingt mit denen aus den Vorjahren vergleichbar. Die Streckenlänge lag in diesem Jahr bei 15,1km und es waren 335 Höhenmeter zu überwinden. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, die erwartete Hitzeschlacht blieb aus. Dank einiger Wölkchen am Himmel und dichtem Blätterwerk im Wald war es durchaus aushaltbar.

Wie auch in den letzten Jahren zog sich das Feld schnell auseinander, die Zielzeiten staffeln sich über fast eine Stunde. Während Stefan Lauer als schnellster Fahrer wieder unter einer Stunde bliebt, brauchten alle anderen mehr als eine Stunde für die beiden Runden. Schnellste Frau war QU-AX-Teamfahrerin Rebekka Wiedener. In den Ergebnislisten beim Baer Service gibt es für jeden Finischer ein kurzes Video der Zieldurchfahrt.

Gesamtwertung:

Herren:

  1. Lauer, Stefan (Sportgruppe Liebsch) 57:54 (-:–)
  2. Koch, Moritz (ESV Nassau) 1:10:54 (+13:00)
  3. Hilprecht, Eric (Sportensemble Chemnitz) 1:22:58 (+25:04)
  4. Koch, George (ESV Nassau) 1:26:04 (+28:10)
  5. Krines, Paul (TV Hofheim) 1:37:50 (+39:56)
  6. Metzeroth, Andreas (Glauchau) 1:38:00 (+40:06)
  7. Harrauer, Toni (The One Wheel Dragons) 1:52:03 (+54:09)

Damen:

  1. Wiedener, Rebekka (Team QU-AX) 1:06:35 (-:–)
  2. Just, Anna (TV Hofheim) 1:17:35 (+11:00)
  3. Dietze, Alexandra (Pulsschlag Neuhausen) 1:34:38 (+28:03)

Koppitz, Nora (TV Hofheim) DNF

IMG_8794.JPG

Sächsische Meisterschaftwertung:

Herren:

  1. Lauer, Stefan
  2. Koch, Moritz
  3. Hilprecht, Eric
  4. Koch, George
  5. Metzeroth, Andreas

Damen:

  1. Wiedener, Rebekka
  2. Dietze, Alexandra

Den Nachmittag nutzten dann einige Einradfahrer um einmal eine der legendären Downhill-Abfahren des EBM zu testen, bevor 17 Uhr der Underpant-Ride durch Seiffen startete. Beim anschließenden Bergsprint am Alp de Wettin traten dann noch Rebekka Wiedener und Eric Hilprecht gegen die Fahrradfahrer an. Die 500m Strecke mit durchschnittlich 20% Steigung bewältigte Rebekka in 2:36,68 und konnte sogar noch zwei Mountainbikerinnen hinter sich lassen, Eric benötigte 4:22,82 und konnte damit lediglich die beiden Minibiker hinter sich lassen. Auch vom Bergsprint gibt es für jeden Starter ein Finishervideo in dem Baer Listen.

P.S.: Jan Lauer, der sich der Herausforderung EBM300 gestellt hat, bewältigte die 300 km mit 9.000 Höhenmetern in 19:59:19 und belegte damit einen hervorragenden 3. Platz!

Links:

04.08.2018 – EBM in Seiffen – jetzt anmelden!

Wie in jedem Jahr kommt an dieser Stelle wieder der Aufruf zur Anmeldung beim Ergebirgs Bike Marathon in Seiffen. Die Voranmeldefrist endet am 15.07.18 – danach wird zusätzlich eine Nachmeldegebühr von 5 Euro fällig; ab 30.07.18 beträgt die Nachmeldegebühr 10 Euro – die Anmeldung ist dann nur noch vor Ort möglich. Aktuell haben wir erst 3 Meldungen. Wenn wir ausreichend sächsische Starter haben, wird das Rennen wieder als sächsische Meisterschaft im Einrad Cross Country gewertet. Willkommen sind aber auch alle Fahrer aus anderen Bundesländern oder unseren Nachbarländern. Jeder, der schon einmal dabei war, wird wissen, dass der EBM stets ein Rennen mit hervorragender Stimmung und einem grandiosen Publikum ist. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Muni XC Seiffen EBM 2018 Plakat

Links:

 

16. – 22.07.2018 – JA MAN Camp 2018

Ihr könnt schon Einradfahren, egal auf welchem Level, und habt Bock Neues zu lernen? Ihr interessiert euch für das Fahren im Gelände (Muni), für das Springen über Hindernisse (Trial) oder richtig coole Tricks (Flatland)? Ihr wollt neue Leute kennen lernen oder eure Einradfreunde aus der ganzen Republik treffen? Dann haben wir genau das richtige Angebot für euch:

Das JA MAN Camp im thüringischen Steinach am Silbersattel vom 16. bis 22. Juli 2018 – euer cooles Einrad-Trainingslager für die Sommerferien!

33375897_1719683218118311_1657737782891642880_n

Ähnlich wie schon beim Municamp 2017 geht es hier vor allem darum, in entspannter Atmosphäre mit viel Spaß neues zu lernen. Dabei steht euch ein buntes Trainerteam an bekannten Einradprofis zur Seite, die euch in den Disziplinen Trial, Muni und Flatland allerlei neues beibringen können: Márk Fábián (Trial, Weltmeister, Ungarn), René Karl (Muni), Malte Paschen (Muni, Trial) sowie Ian, Jan und und Daniel vom Team Ride One (Flatland). Ihr könnt sowohl die komplette Woche als auch  nur Einzelne Tage am Camp teilnehmen. Die Übernachtung erfolgt kostenlos im eigenen Zelt oder Wohnwagen, oder ihr bucht euch eine Unterkunft im Ort. Neben den Workshops steht beim Camp vor allem der Spaß im Vordergrund. So gibt es einen Kostümwettbewerb mit dem Schwerpunkt Mittelalter sowie Einrad-Ritterspiele, einen großen Pool zum Baden und jeden Abend einen offenen Grill (Selbstversorgung).

Sofern ihr auch nur irgendwie die Möglichkeit habt vor Ort zu sein, solltet ihr dieses Event auf keinen Fall verpassen, denn es wird garantiert unvergesslich!

Alle Infos findet ihr auf der Veranstaltungswebseite: uniconvention.com/ja-man-camp-2018

GMTW 2018 ist gerettet

Eigentlich sollte das GMTW in diesem Jahr mal wieder in Sachsen gastieren, am Osterwochenende sollte die Bikewelt Schöneck fest in Einradfahrerhand sein. Allerdings seht ihr ja selbst, dass der Frühling in diesem Jahr etwas länger auf sich warten lässt, was natürlich auch den Betreibern in Schöneck nicht entgangen ist. Somit wird die Skisaison im Vogtland in diesem Jahr um einen Monat verlängert und das GMTW braucht eine andere Location.

184b99e4-da81-42b9-8b02-15979c31cdb6

Karl hat sich mächtig ins Zeug gelegt und tatsächlich noch so kurzfristig einen neuen Veranstaltungsort gefunden. In Sachsen bzw. Mitteldeutschland hat es zwar leider nicht mehr geklappt, aber am Ende ist es ja egal wo man sich trifft, Hauptsache es macht Spaß.

Das GMTW 2018 findet daher vom 29. März bis zum 02. April in Waldhambach in der Pfalz statt. Residenz ist der Jugendzeltplatz Kaiserbachtal, hier gibt es 20 Schlafplätze in der Hütte und die Möglichkeit Zelte Aufzubauen bzw. Schlafwagen aufzustellen. Wie gewohnt ist jeder für seine Verpflegung selbst zuständig, einkaufen kann man in Klingenmünster ca 6 km vom Camp entfernt (Feiertage beachten!). Auf dem Zeltplatz ist eine Feuerstelle vorhanden, es kann also gegrillt werden. Es ist auch möglich, Frühstück und Getränke gemeinschaftlich zu organisieren. Grill, Grillzeug oder Abendessen könnte man auf „Bestellung“ organisieren.

Teilnahmebetrag inkl. Übernachtung, Frühstück und 1 mal Flammkuchen essen 50€ für Hüttenschläfer und 43€ für die Hartgesottenen! Bei Shirtbestellung +10€.

Kosten für ein eventuelles Grillen und/oder anderweitiges Kochen werden vor Ort umgelegt. Getränke können vor Ort via Strichliste erworben werden (Bier/Softdrinks 1€, Wasser 0,50€).

T-Shirt gibt es auch, siehe hier.

Für die Munifahrer gibt es dort genug Möglichkeiten im Wald für kleine und große Abenteuer, für die Trialer wird es auch Möglichkeiten geben, wenn auch keine Paletten. Dafür bietet die Natur aber genügend natürliche Obstacles.

Bitte denkt an Schutzkleidung, Schlafsack und was ihr für ein paar Tage im Wald so braucht.

Anreise: Wer mit dem Zug anreist soll bis Landau in der Pfalz fahren, von dort kann Karl auch den Taxifahrer spielen. Von den Bahnhöfen Annweiler, Bad Bergzabern und Landau fahren aber auch Linienbusse nach Waldhambach.

Das Programm wird folgendermaßen aussehen:

Donnerstag
– Anreise ab morgens
– bei Interesse Touren ab 10 Uhr
– 20 Uhr Begrüßung
– anschließend gemütliches Beisammensein

Freitag
– 8:30-9:30 Uhr Frühstück
– ab 10 Uhr Touren beginnend am Campingplatz und Fahrtechnikworkshops by Ja Man
– Abends Flammkuchen und gemütliches Beisammensein

Samstag
– 8:30-9:30 Uhr Frühstück
– ab 10 Uhr Verteilen aller Fahrer und Einräder (Muni und nach Belieben Trial) auf motorisierte Untersätze
– ab 11 Uhr Muni Down- und Uphill
– gegen 14 Uhr gemeinsame Hütteneinkehr (Selbstzahler)
– anschließend Möglichkeit zum Naturtrial oder weiteren Muniaktivitäten
– Abends evtl. Grillen (Kostenumlage vor Ort) Essensbeschaffung und gemütliches Beisammensein

Sonntag
– 8:30-9:30 Uhr Frühstück
– ab 10 Uhr verschiedene Touren beginnend am Campingplatz
– Abends Spaghetti (Kostenumlage vor Ort) und gemütliches Beisammensein

Montag
– 8:30-9:30 Uhr Frühstück
– ab 10 Uhr eine gemeinsame Tour ab dem Campingplatz
– anschließend zusammenpacken und Abreise

Links: